We noticed you are coming from US. Would you like to continue shopping on Abposters.com?
ENTDECKE die besten ANGEBOTE diese Woche: KALENDER 2021 rabatt - 20% ×

2020 ist das Jahr der Superheldinnen. Harley Quinn, Black Widow und Wonder Woman stürmen die Kinos!

14. 01. 2020

Die Zeiten, in denen Frauen bloß hübsche Nebendarstellerinnen oder kriminelle Verführerinnen im Schatten eines männlichen Protagonisten waren, der die Welt vor dem Bösen rettet, sind lange vorbei. Hilflose Prinzessinnen, die darauf warten, gerettet zu werden oder intelligente, starke, aber nicht so wichtige Superheldinnen haben ausgedient! Nach Captain Marvel stürmen mehrere Frauen die Kinoleinwände. Und es wird hoch hergehen! Schon im Februar kommt Birds of Prey mit der emanzipierten Harley Quinn in die Kinos, im April Black Widow und im Juni schließt sich der feminine Kreis mit der Fortsetzung von Wonder Woman. Wir haben einige interessante Fakten über diese ikonischen Frauen von DC und Marvel für euch gesammelt.

Die Psychiaterin Harleen Frances Quinzel ist bekannt als kriminelles Genie und Freundin von Joker. Fans waren begeistert, sie in Suicide Squad zu sehen, in dem sie Teil einer kriminellen Gang ist, die auf der Seite der Guten gegen noch gefährlichere Verbrecher kämpft. Margot Robbie verkörperte diese Rolle so großartig, dass DC einen Solo-Film mit ihr drehen wollte (wie der Joker letztes Jahr). Doch dazu ist es nicht gekommen, weil die Schauspielerin selbst wollte, dass ihr Charakter wieder ein Teil von etwas größerem wird. Daraus entstand die Idee, Harley in das Superheldinnen-Team von Birds of Prey aufzunehmen, eines der besten, jedoch weniger bekannten „Super-Teams“ im DC-Universum. Der vollständige Titel des Films lautet: Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn und verspricht eine fantastische, bunte Show.

Birds of Prey Harley Quinn

  1. Der Film Birds of Prey hätte eigentlich am Valentinstag Premiere feiern sollen. Doch der Termin wurde um eine Woche verschoben, weil für den Tag bereits die Premiere von Bond 25 geplant war, welche im Nachhinein auch verschoben wurde. 🙂
  2. Der Film gehört zu den Filmen mit R-Bewertung, was bedeutet, dass er viel Gewalt darstellt. Es war Margot Robbies Idee, diesen Film härter als Suicide Squad zu machen, damit er nicht als „girly“ abgestempelt wird.
  3. Zu den Birds of Prey gehören Black Canary, The Huntress und Detective Renee Montoya. Mit vereinten Kräften kämpfen sie gegen Roman Sionis, alias Black Mask und Victor Zsasz.
  4. Harley Quinn besitzt in dem Film ein unkonventionelles Haustier – eine Hyäne. 🙂
  5. Die Regisseurin Cathy Yan ist die erste asiatische Regisseurin, die einen Superhelden-Film dreht.

Black Widow

Obwohl wir gesehen haben, wie Natasha Romanov im letzten Avengers-Film gestorben ist, ist ihre Geschichte noch nicht zu Ende. Wir kehren zurück in den Zeitraum zwischen Captain America:Civil War und Avengers: Infinity War. Auch dieser Film über eine Superheldin wurde von einer Frau gedreht – Cate Shortland. Nach zehn Jahren, in denen wir Natasha immer nur als Nebendarstellerin in Filmen gesehen haben, erfahren wir endlich, was während ihrer Ausbildung zur Agentin in Russland passierte. Nach den Bürgerkriegen hat Natasha kein Zuhause mehr, weswegen sie in ihre Vergangenheit zurückkehrt. Sie trifft ihre ehemalige Kollegin und Agentin Yelena und die russische Version von Captain America, Red Guardian (mit dem sie verheiratet war, zumindest in den Comics). Da jeder Superhelden-Film einen echten Bösewicht braucht, werden wir Taskmaster wiedersehen, bekannt als der Feind von Captain, Deadpool und Ant-Man. Und da alle Iron Man 3000 lieben, können wir uns wahrscheinlich auch auf einen Gastauftritt freuen. Doch das wissen wir erst sicher nach der Premiere. 🙂

Fun Facts über Black Widow

  1. Der Spitzname Black Widow bezeichnet nicht nur Natasha Romanov, deren echter Name Natalia Alianovna Romanova ist. Black Widow werden auch gefährlich schöne russische Agentinnen genannt.
  2. Nicht nur im Film ist die Protagonistin eine sehr begehrenswerte Frau. Auch die Comic-Natasha unterhält Beziehungen mit Red Guardian, Hawkey, Bucky, Daredevil und Iron Man. 🙂 Im Film allerdings, hat sie nur etwas mit Hawkeye und – für Comic-Fans überraschend mit Hulk.
  3. Wie Steve Rogers, alias Captain America, wurde Natasha während ihrer Ausbildung mittels eines Serums stärker, gesünder und alterslos. Außerdem erlebt sie den Zweiten Weltkrieg, da sie 1928 geboren wurde.

Wonder Woman

Die Fortsetzung von Wonder Woman von der Regisseurin Patty Jenkins spielt im Jahr 1984. Das Jahr, in dem der erste DC-Film mit einer Superheldin, genannt Supergirl herauskam. Worum geht’s? Obwohl man am Ende des ersten Films dachte, Dianas Geliebter, Pilot Steve Trevor, ist tot, ist dem anscheinend doch nicht so, da er in dem Trailer erscheint. Die Liebesgeschichte geht also weiter. Aber natürlich begegnen die beiden auch zwei gefährlichen Rivalen nämlich Cheetah und Lord Maxwell.

Fun Facts über Wonder Woman

  1. Die Wonder-Woman-Comics wurden 1942 zensiert, weil die Protagonistin nicht angemessen gekleidet war.
  2. Wonder Woman war nach Electra der erste Film nach zwölf Jahren, in dem eine Frau die Hauptrolle spielt.
  3. Im Libanon kam der Film nicht in die Kinos, weil Gal Galdot israelische Staatsbürgerin ist.
  4. Die Handlung im Film spielt während des Ersten Weltkrieges, doch in den Comics treffen sich Diana und Trevor während des Zweiten Weltkrieges.

Doch die Comic-Welle 2020 ist mit Birds of Prey, Black Widow und Wonder Woman 1984 noch nicht vorbei. Marvel wird ein neues Avengers-Team, The Eternals und The New Mutants vorstellen und es wird eine Fortsetzung von Venom 2 geben. Und DC hat einen neuen Vampir-Charakter kreiert, gespielt von Jared Leto. Und falls ihr nicht mehr so lange auf eure Lieblingssuperheld*innen warten könnt, seht euch unsere Kollektion an 🙂

 

 

Zur Comic-Superhelden-Kollektion

marlena

Übersetzerin, deren Herz nicht nur für fremde Sprachen, sondern auch für das Laufen an der frischen Luft schlägt. Wenn sie gerade kein kreatives DIY-Projekt hat, entdeckt sie Europa am liebsten auf Kurztrips.



Kontakt

Europosters.de

E-mail: info@europosters.eu

Telefon: +420 777 33 44 55 (Nur Englisch)

Montag –  Freitag ǀ 8.00 bis 15.00 Uhr

Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.

Decorate your life!

Europosters gehört seit 1999 zu den führenden Verkäufern von Postern, Fototapeten und Wandbildern. Heute arbeiten wir mit Künstlern, Fotografen und Grafikdesignern aus ganz Europa zusammen. In unserem Angebot findest du nicht nur Motive der berühmtesten Bilder, sondern auch moderne Werke von zeitgenössischen Künstlern. Wir bieten sogar On-Demand-Druck von deinen eigenen Fotos und auf Wunsch die Rahmung in hochwertigen Fotorahmen. Innendesign ist unsere Leidenschaft, genauso wie Film und Musik. Deswegen erweitern wir unser Angebot für alle Filmfans und Musikgeeks kontinuierlich um Poster, Becher, T-Shirts und Sammelfiguren.


© 1999 – 2020 Europosters. Alle Rechte vorbehalten.

 

Europosters verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr info Ich stimme zu ×
Top